Aktuelles

Preisverleihung - Förderpreis 2014

Gewinner Foto: Kevin Rühle

Dr. Joachim Meinhold, Vorsitzender VZV und Vorsitzender der GF Saarbrücker Zeitung; Nadine Schwarz (Allgemeine Zeitung Mainz), Julia Schilling (Allgemeine Zeitung Mainz), Florian Mayer (Saarbrücker Zeitung), Lea Deusch (Allgemeine Zeitung), Natalie Simon (Rhein-Zeitung/Westerwälder Zeitung)

Für herausragende journalistische Texte hat der Verband der Zeitungsverleger in Rheinland-Pfalz und Saarland (VZV) am 16. April 2015 im Anschluss an die Mitgliederversammlung des VZV in St. Goar fünf Preise an Nachwuchsjournalisten verliehen. Die mit je 2.000 Euro dotierten Preise erhielten Lea Deusch (Allgemeine Zeitung) Florian Mayer (Saarbrücker Zeitung), Julia Schilling (stellvertretend für 17 Volontäre der VRM Allgemeine Zeitung und Wiesbadener Kurier) Nadine Schwarz (Allgemeine Zeitung) und Natalie Simon (Rhein-Zeitung

Jury-Mitglied Professor Axel Buchholz würdigte die Qualität der eingereichten Beiträge: Lea Deusch hat mit „Im Dienste der Wissenschaft“ einen faktenreichen Beitrag zum Thema „Tierversuche“ eingereicht. Der erkennbar hohe Rechercheaufwand und die Präsentation der Ergebnisse sind vorbildlich. Florian Mayer hatte unter der Überschrift „Achtung: Streng geheim!“ einen Beitrag über einen Informatiker der Saar-Uni veröffentlicht. Der Beitrag liefert einen spannenden Blick hinter die Kulissen der weltweiten Internetkriminalität und deren Bekämpfung. Nadine Schwarz wurde der Preis für Ihren Beitrag „Ihr Frauen seid so berechenbar“ zum Thema „Pick Up Artists“ ausgezeichnet. Es handelt sich um einen journalistisch motivierten Ansatz in überzeugender Umsetzung. Natalie Simon hat mit der Serie „Stolpersteine in Montabaur“ in der Rhein-Zeitung/Westerwälder Zeitung eine erkennbar arbeitsintensive und ausführliche Arbeit über das Schicksal jüdischer Bürger in der Zeit des Nationalsozialismus geschrieben. Julia Schilling wurde stellvertretend für 17 Volontäre der Verlagsgruppe Rhein-Main ausgezeichnet. Der in Teamarbeit erstellte Beitrag „Das letzte Stück Vergangenheit“ ist eine gut konzipierte und gestaltete Doppelseite. In der. Weihnachtsausgabe 2014 der Rhein-Main-Presse erzählen Flüchtlinge, welche Gegenstände sie aus ihrer Heimat retten konnten. Das Preisgeld für die gemeinschaftliche Auszeichnung spenden die Volontäre der VRM an die Mainzer Organisation Medinetz, die Flüchtlinge berät.